Kostenloser Gesprächskreis für (Ehe-)Partner von Demenzerkrankten

Kostenloser Gesprächskreis für (Ehe-)Partner von Demenzerkrankten

Die Diagnose „Demenz“ ist für jeden Menschen niederschmetternd. Befindet sich der Erkrankte in einer Ehe oder einer Lebensgemeinschaft hat sie nicht nur Auswirkung auf den Betroffenen. Auch das Leben des Partners des Erkrankten verändert sich mit der Diagnose.

Das Schlimmste ist für viele ein immer wiederkehrendes Trauererlebnis: Der Partner zu dem ein enges Verhältnis besteht, verschwindet im Laufe der Zeit für manche völlig hinter der Krankheit. Nicht selten erkennt er die eigenen Verwandten nicht mehr.

Zu der Trauer kommt aber auch noch die ungeheure Belastung die sich aus der Veränderung und der Betreuung des Kranken ergeben. Der kostenlose Gesprächskreis für (Ehe-)Partner von Demenzerkrankten bietet Kontakt zu Menschen, die sich in einer ähnlichen Lebenssituation befinden, und bietet in einem geschützten Raum Platz für Erfahrungsaustausch. Gefühle wie Trauer, Wut und Enttäuschung werden in der Gruppe ebenso thematisiert wie schwierige oder belastende Situationen. Gleichzeitig können Informationen und Hinweise auf der Grundlage von Erfahrungen, die nur Angehörige selbst machen können, weitergegeben werden.

Wir sind für Sie da

Der Gesprächskreis wird durch drei Ehrenamtliche begleitet, die auf unterschiedliche Weise über Erfahrungen mit dem Krankheitsbild und den daraus folgenden Schwierigkeiten haben:

  • Heike Bohnes, freiberufliche Pflegeberaterin und Pflegesachverständige, carekonzept pflegeberatung.
  • Marita Luxen, ehemalige Verwaltungsleiterin eines Pflegeheimes und ehrenamtlich tätig in der Generationsbrücke Deutschland.
  • Dorothea Spennrath, 13 Jahre Pflegedienstleitung in einem Pflegeheim und aktuell in der Betreuung von Demenzerkrankten tätig.

Es werden bei Bedarf auch Fragen zur rechtlichen Situation im Hinblick auf die Pflegeversicherung und zum Betreuungsrecht beantwrtet und diskutiert.

Termine

Der Gesprächskreis trifft sich jeden 4. Mittwoch im Monat um 17:30 Uhr im Begegnungshaus der KAB-Brand, Hochstraße 9, 52078 Aachen zum gemeinsamen Austausch.

Das erste Treffen des Gesprächskreises findet am 28.03.2018 um 17:30 Uhr im Begegnungshaus der KAB-Brand, Hochstraße 9, 52078 Aachen statt.

Um Anmeldung bei Herrn Weber vom Leitungsteam der KAB wird gebeten.
Entweder telefonisch unter 0241 528440 oder per E-Mail unter Kontakt@KAB-Brand.de an.

Wenn Sie Fragen zum Widerspruch, zur Pflegeeinstufung, zur Organisation der häuslichen Pflege, zum Umgang mit Ihrem demenzerkrankten Angehörigen, zu Ihrer Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung oder anderen pflegerelevanten Themen haben, kann ich Ihnen bestimmt helfen. Ich berate Sie professionell und kostengünstig.
Also, sprechen Sie mich bitte an!

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.